2.png
AE4D86AF-9C1B-4C45-B091-E746A08F5C14.jpeg

Mein Name ist Denise Wilhelms, ich liebe und lebe zusammen mit drei ziemlich coolen Typen: Meinem Mann und meinen zwei Jungs (2017 und 2020 geboren). Bei uns ist es oft laut, ziemlich wild und meistens lustig. Wir bauen Lego, essen samstags meistens Pizza, zanken und vertragen uns. Das Muttersein ist für mich bislang die größte Herausforderung - so wunderbar und anstrengend zugleich.

 

Ich freue mich andere Eltern und ihre Kinder ein Stück auf ihrer Reise begleiten zu dürfen - authentisch, empathisch und ruhig. 

6.png

Schon früh war klar, dass ich entweder "Blumenbindnerin" werden oder mit Kindern arbeiten möchte. Im Laufe der Jahre stellte sich heraus, dass ich leider keinen grünen Daumen habe. So begann ich nach meinem Abitur 2005 das Studium der Erziehungswissenschaften mit den Schwerpunkten Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit an der Universität in Koblenz. Nach meinem Studium arbeitete ich viele Jahre für einen freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe und begleitete und beriet Familien in verschiedenen Problem- und Konfliktlagen. 

5.png

Während meiner ersten Elternzeit (2017) besuchte ich zusammen mit meinem älteren Sohn die „Babys in Bewegung - mit allen Sinnen “ - Kurse in der Praxis PEP in Bendorf und lernte so Sabine Hoffmann (Inhaberin der Praxis PEP) kennen. Sabine schafft mit ihrer wertschätzenden, fröhlichen und mitreißenden Art einen Raum für Eltern und ihre Kinder, in dem sie zusammen staunen, lachen, erforschen und wachsen können.

Wir knüpften dort Kontakte, schlossen Freundschaften, teilten Sorgen und Sabine begleitete unseren Weg mit ganz viel Herzenswärme und Fachlichkeit. Noch heute denke ich mit so viel Freude und wertvollen Erinnerungen an diese besondere Zeit mit meinem Sohn zurück. Ich bin so dankbar und stolz, dass ich seit 2018 Teil des PEP-Teams sein darf und Babys, Kinder, Jugendliche und deren Familien in ihrer Entwicklung individuell begleiten und unterstützen darf. Im Rahmen meiner dortigen Arbeit leite ich jetzt selbst „Babys in Bewegung“-Kurse und biete systemische Lerntherapie bei Legasthenie und Dyskalkulie an. 

4.png

Während der Elternzeit mit meinem zweiten Sohn besuchte ich einen Onlinekurs bei „babySignal - mit den Händen sprechen“. Dort lernte ich einfache Gebärden (aus der Deutschen Gebärdensprache), die ich im Alltag mit meinen Söhnen (mein großer Sohn gebärdete eifrig mit) umsetzte. Ich war so begeistert, wie sehr und vor allem wie früh wir dank der Babygebärden an der Erlebniswelt unseres Sohnes teilhaben konnten. Sie bereicherten und erleichterten unseren Alltag so sehr. So entschied ich mich 2021 für die babySignal-Kursleiterausbildung bei Wiebke Gericke in Hamburg und freue mich meine Begeisterung mit anderen Eltern in meinen Kursen zu teilen. 

2.png

Mit beiden Söhnen besuchte ich Babymassagekurse und massierte sie auch zu Hause weiter: als Abendritual vor dem Einschlafen, zum Entspannen nach aufregenden Tagen, zum Lindern von Bauchschmerzen und für intensive Momente für mich und mein Kind. Auch für mich war die Babymassage eine Möglichkeit in gemütlicher Atmosphäre zu entspannen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht meine eigenen Erfahrungen durch die Ausbildung zur Babymassage-Kursleiterin zu erweitern.

3.png

Unter Berührungspunkte biete ich seit 2021 babySignal- und Babymassagekurse in Bendorf (Praxis PEP), Höhr-Grenzhausen (Hebammenpraxis Nueva Vida) und Bad Ems (FamiliAIR) an. 

Ich liebe an meiner Arbeit besonders Eltern in ihrer (neuen) Rolle, die so intensiv und wichtig ist, zu begleiten und immer wieder zu erleben wie Eltern und Kinder aneinander lernen und miteinander wachsen. Ich freue mich auf Euch!